KBD…es piept!

In Köln wird nichts gebaut, ohne dass die Kollegen mit den orangenen Sprintern aus der verbotenen Stadt ihr OK dazu geben!

Da eine Luftbildauswertung (LBA) Kampfhandlung in unserem Gebiet nicht ausschliessen konnte, war heute der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) aus der Landeshauptstadt vor Ort.
Dazu wurde der Mutterboden im Bereich der späteren Baugrube abgeschoben.

Die Kollegen prüfen mit der Handsonde…alles ruhig, allerdings piept es vorne links…
IMG_4041

…zunächst wollen nur „die“ das genauer wissen
IMG_4042

…auch in tiefer – pieeeep
IMG_4045

…noch tiefer, jetzt wollen es alle wissen 😉
IMG_4048

…gefunden!
IMG_4049

Ein altes Brunnenrohr kommt bei ca. 4 Meter zum Vorschein 😉
IMG_4050

Schön mit Teflon abgedichtet…
IMG_4052

…dem Grundstück wird kampfmittelfreiheit bescheinigt, morgen geht es weiter.

3 Gedanken zu „KBD…es piept!

  1. 1. Was kostet das?
    2. Wer zahlt das?
    3. Alles Gute zum Baustart, starke Nerven und immer eine Flasche Fernet im Haus (oder besser vier)!

    LG der fast fertige MD 9

  2. Die erfahrenen Bauherren haben immer recht!!!! In der Ruhe liegt die Kraft… und wie
    Andrea schon so richtig sagte: immer ein bis zwei (oder mehr!!!!) Flaschen Fernet, das hilft (natürlich auch Rotwein!!!!!) Ich drücke alle Daumen!! LG Mami/mimi

Hinterlasse einen Kommentar